Das Tal der Mosel ist berühmt für sein mildes Klima und seine hervorragenden Weine. Aus den Vogesen kommend, Lothringen durchfließend, Luxemburg streifend windet sich der Fluss in zahlreichen Schleifen zwischen Eifel und Hunsrück zum Rhein hin.

Steile Weinberge prägen die Landschaft und unten am Fluss ducken sich gemütliche kleine Orte und Städtchen, oftmals überragt von mächtigen Burgen und Schlössern. Berühmte Städte wie Metz oder Trier liegen an der Mosel, und wer auf den gut ausgebauten Wegen mit dem Rad unterwegs ist, wird sich der romantischen Idylle zwischen Burgen und Fachwerkhäusern genauso wenig entziehen können, wie einem guten Glas Wein von Mosel, Saar und Ruwer in einer der gemütlichen Weinstuben. Mittelalter pur bietet das Moseltal rund um Cochem. Über dem verwinkelten Altstädtchen ragt die Reichsburg, die wohl berühmteste Moselburg, hoch über dem engen Tal auf. Etwas weiter flussabwärts steht versteckt im romantischen Eltztal bei Moselkern die noch vom 500-Markschein bekannte Burg Eltz. Flussaufwärts reckt die markante Doppelburg Thurant ihre Türme in den Himmel, deren nördlicher dem Erzbistum Köln gehörte, während der Südteil in Trierer Hand war.

Vulkane erzeugen bei den meisten eine Mischung aus Furcht und Faszination. In der Eifel lassen sich die "rauchenden Berg" und ihre Phänomene ganz gefahrlos aus nächster Nähe betrachten. Zwischen Mosel und Kölner Becken breitet sich das bedeutendste vulkanologische Gebiet Deutschlands aus. Kreisrunde Maare, Basaltpfropfen, Lava- und Bimssteinfelder und sprudelnde Mineralquellen bilden die stillen Sehenswürdigkeiten der weiten Landschaft. Ganz im Gegensatz dazu präsentiert sich der Kaltwasser-Geysir von Andernach, der in aller Regelmäßigkeit mit einer bis zu 60 Meter hohe Fontäne ausbricht.

Sie sehen, es gibt viel zu Entdecken am Mosel-Radweg. Wir freuen uns auf Sie!